Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Beratung & Koordination  ♦  Training & Lehre  ♦  Forschung & Evaluierung

In der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung drückt die Weltgemeinschaft ihre Zukunftsvision aus. Damit sie auch verwirklicht werden kann, gehört eine einseitige Fokussierung auf ein jeweiliges spezifisches Entwicklungsziel nun der Vergangenheit an. Der neue Weg fordert die Berücksichtigung der Dimensionen Nachhaltigkeit - Soziales, Umwelt und Wirtschaft und stellt darüber hinaus handlungsleitende Prinzipien als Kernelemente für die Zukunftsvision voran: Mensch, Planet, Wohlstand, Frieden und Partnerschaft.

Damit ist eine interdisziplinäre und übersektorale Perspektive gefragt wie noch nie. Beruhend auf meine längjährigen Erfahrungen in der interdisziplinären Forschung und Wissenschaft sowie meinen übersektoralen Praxiserfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit biete ich diese Perspektive an.

Forschung & Evaluierung

Veröffentlicht am 02.01.2016

"Doch Forschung strebt und ringt, ermüdend nie,
Nach dem Gesetz, dem Grund, Warum und Wie."

(Johann Wolfgang von Goethe, Literat, 1749 - 1832, )

  • Prüfberichte, Gutachten, Evaluierungen und Wirkungsanalysen von Projekten und Maßnahmen der Internationalen Zusammenarbeit
  • Capacity Assessment / Bedarfsanalysen im Kontext der Internationalen Zusammenarbeit
  • Vorstudien (u.a. Machbarkeitsstudien/Feasibility Studies, Desktop Reviews)
  • Erhebungen und Analysen insbesondere im Rahmen der qualitativen Forschung und Triangulation

Soziale Phänomene sind einzigartige Prozesse und Zustände. Ihre jeweilige Aufdeckung Bedarf den Rückgriff auf innovative und maßgechneidete Erhebungsinstrumente. Somit verlangt die ergebnisorientierte Forschung und Evaluation neben den technischen Aspekten auch Kreativität und Innovation. Immanuel Kant fordert die ‚Umänderung der Denkart' und aus dem kantianischen Gedanken speist sich die Probierfreude, einen neuen Blickwinkel einzunehmen.

Um zu viablen Ergebnissen zu gelangen, wird im Gegensatz zu einem methodologischen Rigorismus – bei der eine verbindliche Wisenschaftslogik als strikte Anleitung des Forschungs- und Evaluierungsprozesses postuliert wird – ein methodologischer Pragmatismus bevorzugt. Hier wird eine Strategie verfolgt, die die Methoden der Erhebung und Analyse jeweils möglichst problemadäquat zu einem optimalen Plan zu kombinieren versucht.

An der Nahtstelle zwischen Wissenschaft und Praxis biete ich ergebnisorientierte und innovative Ansätze. Hierbei greife ich auf meine Erfahrungen in der Wissenschaft zurück (z.B. als Dozent für Forschungsmethoden) als auch auf meine Felderfahrungen in der Internationalen Zusammenarbeit. Mein Methodenpool reicht somit von spezifischen Methoden in der qualitativen Forschung bis hin zu pragmatischen Werkzeugen, wie man sie z.B. im Kontex von 'Capacity Developmet' oder 'Capacity Works' der GIZ findet.

Über mich

Bereits der Soziologe Emile Durkheim fordert uns auf, aus der ‚Stille der Studierstuben’ herauszutreten. In diesem Sinne ist 'mit Fachkompetenz nah dran' sein mein Kredo: ob in Gesprächen mit Führungskräfte oder benachteiligten Gruppen, in komplexen Beratungsprozessen oder beim Coaching, in der Forschung oder in der Feldarbeit.

Arbeitserfahrungen im Ausland:

  • Algerien/Westsahara
  • Botswana
  • Jemen
  • Kambodscha
  • Lesotho
  • Mosambik
  • Sambia
  • Simbabwe
  • Südafrika
  • Tansania
  • Vietnam

Akademische Abschlüsse:

  • Dr. Public Health (Publikation)
  • Diplom Pädagogik (Erwachsenenbildung)
  • M.A. Philosophie, Soziologie & Psychologie

Zertifikate / Weiterbildung (Auszüge)

  • Schulungen zu BMZ-geförderten Auslandsprojekten (BENGO)
  • Zertifikat Capacity Works (GIZ)
  • Zertifikat Multi-sectoral approach in HIV/AIDS (Universität Heidelberg)
  • QaP-Multiplikator Zertifikat, Qualitätsmanagement (Frey Akademie)
  • Drei Auslandsreisevorbereitungen an der Akademie für Internationale Zusammenabriet zwischen 3 bis 6 Wochen
Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.

Kontakt

Dr. Peter Böxkes

Bürozentrum Friedrichshain

Pettenkoferstr. 16 - 18

10247 Berlin

Tel:        030 81617952
Mobil: 01577 1576 753
Fax: 03212 1576 753

peter(at)boexkes.de